Case Study: Effizientes Outsourcing mit angepassten Workflows



Die Ausgangssituation

Im Rahmen der Digitalisierung und Reduktion der Personalkosten müssen weitreichende Make-or-Buy Entscheidungen in der Herstellung getroffen werden. Es gehört zu den Unternehmenszielen, mehr an Dienstleister zu vergeben (Outsourcing), um Personal einzusparen bzw. Ressourcen für andere gewinnbringendere Aufgaben zu schaffen. Diese Strategie bedeutet eine Änderung der Workflows und Prozesse intern wie auch extern und bringt einige Veränderungen in den Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Mitarbeiter mit sich.



Die Projektvorgaben und Ziele

Der Verlag erwartet zunächst die Ermittlung und Festlegung derjenigen Tätigkeiten, unter Kostengesichtspunkten, die zu einem Dienstleister ausgelagert werden können. Darüber hinaus soll geklärt werden, welche Kostensenkungen auf diesem Weg möglich sind. Der Aufbau von notwendigen Workflows und Schnittstellen soll eine reibungslose und kostengünstige Herstellung gewährleisten.



Unsere Lösung

  • Durchführung einer Analyse welche Tätigkeiten unter Gesichtspunkten von Kosten, Time-to-Market, Qualität und Kapazität ausgelagert werden können bzw. sollten
  • Auswahl geeigneter Lieferanten, Risikobewertung und Schulungen
  • Vertragsgestaltung und Entwicklung effizienter Workflows und Schnittstellen
  • Erarbeitung der Qualitätsvorgaben (Produkt, Service, Workflow, etc.) für Dienstleister, einschließlich ökologischer und sozialer Richtlinien
  • Intensive Unterstützung im Change Management und aktive Gestaltung des Veränderungsprozesses
  • Begleitung der Umsetzung und Erfolgskontrolle