Neue Wachstumspfade entdecken, strategisch und operativ auf den Weg bringen

Wir setzen darauf, neue Geschäftsmodelle mit Methode zu entwickeln, die Lösung strategisch weiterzubearbeiten und einen nachvollziehbaren Handlungsplan für die Umsetzung zu definieren.

Markus Wilhelm

Case Study: Geschäftsfeldentwicklung Corporate Publishing

Die Ausgangssituation

Ein Kommunikationsdienstleister im B2B-Umfeld bietet Kommunikationslösungen auf digitalen Kanälen – von der Content-Strategie über die Erstellung von Inhalten bis zur Schulung von Mitarbeitern. Im Rahmen der Wachstumsstrategie möchte das Unternehmen weitere Geschäftsfelder erschließen. Dazu soll das Portfolio ausgebaut werden. Gesucht werden Wachstumsimpulse, die zu einer langfristigen und intensiven Kundenbindung führen. Die hohe Marktdynamik und Wettbewerbsintensität sowie der rasante technische Wandel der Kanäle und Tools erschweren den Prozess.

Die Projektvorgaben und Ziele

Der Dienstleister steht vor der Herausforderung, wie sich das bisherige Leistungsportfolio erweitern lässt, welche Kundengruppen erreicht werden sollen, welche Voraussetzungen für die Umsetzung nötig sind und wie die Umsetzung funktionieren kann.

Vor diesem Hintergrund soll unsere Beratung das Unternehmen dabei unterstützen, grundsätzliche Wachstumspfade zu bewerten, daraus die strategischen Hauptziele abzuleiten und einen nachvollziehbaren Handlungsplan für die Umsetzung zu entwickeln.

Unsere Lösung
  • Definition zu erreichender Ziele
  • Bewertung von Stärken und Schwächen
  • Bewertung der grundsätzlichen Wachstumspfade
  • Klären von Hypothesen und Produktkonzepten, die im Entwicklungsprozess aus Sicht der Geschäftsführung eine zentrale Rolle spielen
  • Abstimmen der Entwicklungsrichtung
  • Überprüfung und Weiterentwicklung des Portfolios für unterschiedliche Kundengruppen mit Hilfe der Business Model Generation Methode für eine kundenorientierte Entwicklung von Services und Produkten.

Nach einer kurzen Analyse- und Vorbereitungsphase und zwei eintägigen Workshops mit BMG und Customer Value Map sowie der abschließenden Zusammenfassung der Ergebnisse liegen neue und bewertete Ideen zur Erweiterung und Innovation des eigenen Geschäftsmodells und zur Priorität der Kundensegmente vor. Das mit der BMG-Methode entwickelte gemeinsame Verständnis für neue Geschäftsmodelle dient gleichsam als Input für die strategische Weiterbearbeitung.

Auf dieser Basis kann die Maßnahmenplanung erfolgen, welche die notwendigen Konsequenzen zusammenfasst und zu einem operativen Aufgabenplan führt.

Mit Abschluss der Beratung verfügt das Unternehmen über ein gemeinsames Verständnis von denkbaren Portfolioerweiterungen, aus dem sich die strategischen Weichenstellungen und operativen Maßnahmen ableiten lassen.

Nach oben